Stadtsportverband

Rheda-Wiedenbrück e.V.

Startseite Impressum Inhalt

Vorige Seite
Übersicht

März 2014

Vorige Seite
Übersicht

                  


Sportlerehrung 2014 Rheda-Wiedenbrück

März 2014

Licht und Schatten haben nach einer grundlegenden Neuordnung die Sportabzeichen-Aktion 2013 in der Stadt Rheda-Wiedenbrück begleitet. Das machte SSV-Vorsitzender Norbert Flaskamp in seiner Bilanz im Rahmen der Ehrung der erfolgreichen erwachsenen Sportabzeichen-Erwerber deutlich.

„Das satte Plus von 254 Abzeichen im Sportabzeichen-Jahr 2012 ist bis auf 22 zusammengeschmolzen“, machte Flaskamp deutlich. So können für 2013 in der Doppelstadt an Ems 1347 Sportabzeichen – 965 Jugend- und 382 Erwachsenen-Abzeichen – verliehen werden. Äußerst positiv bewertet der Vorsitzende des Stadtsportverbandes einen deutlichen Anstieg im Bereich der Erwachsenen. Allein 51 Frauen und Männer erwarben erstmals das reformierte Sportabzeichen, das sich zum Leistungsabzeichen mit den Stufen Bronze, Silber und Gold entwickelt hat. „Bronze ist keine schlechte, sondern eine ausgezeichnete sportliche Leistung“ rief Flaskamp Jung und Alt im Rahmen der traditionsreichen Rheda-Wiedenbrücker Sportlerehrung zu und motivierte für das Sportabzeichen-Jahr 2014: „Mitmachen ist das Motto für alle Bürger.“

Der SSV-Vorsitzende dankte ausdrücklich Manfred Karau als Beauftragten für das Sportabzeichen und dem engagierten Prüferteam in schwieriger Zeit mit der gelungenen Umsetzung der zum Teil gravierenden Regeländerungen. Stolz ist Flaskamp, dass mit 117 Familien-Sportabzeichen ein neuer Rekord nicht nur für Rheda-Wiedenbrück, sondern auch im weiten Umkreis erreicht wurde. Freudig überreichte er auch an Hanno Matzke das bisher zweite in Doppelstadt erworbene 50. Sportabzeichen in Gold.

Als sehr bedauerlich sieht der Vorstand des Stadtportverbandes einen weiteren Rückzug von Schulen bei der Abnahme von Sportabzeichen. In die Listen trugen sich die Parkschule mit 46,88 Prozent zur Schülerzahl erworbenen Abzeichen ein. Es folgen das Ratsgymnasium (43,98%), die Brüder-Grimm-Schule (41,91%), das Einstein-Gymnasium (15,46%), die Ernst-Barlach-Realschule (4,57%) und die Osterrath-Realschule (1,13%).

Intensiv bereitet sich aktuell der SSV-Vorstand im engen Schulterschluss mit Manfred Karau und seinen Prüfern auf die im Mai beginnende Sportabzeichen-Saison 2014 vor. Denn nach dem ersten Jahr mit dem neuen Regelwerk gibt es aufgrund zahlreicher Eingaben – unter anderem auch vom SSV Rheda-Wiedenbrück – erneute Änderungen bei den Bedingungen.
********************
Folgende Sportabzeichen mit Zahl wurden im letzten Jahr in Rheda-Wiedenbrück erworben und bei der Sportlerehrung am Sonntag im Foyer des Rathauses in Rheda durch Bürgermeister Theo Mettenborg und den Stadtsportverband verliehen:

50 – Hanno Matzke (neue Leistungsstufe Gold)
45 – Gisbert Potthoff (Gold)
40 – Theo Kroll (Gold)
35 – Rainer Stephan (Gold)
30 – Wolfgang Krauße (Silber), Dr. Franz Frerick, Wilfried Nickel und Willi Reckmann (alle Gold)
20 – Karl-Heinz Gössling und Hermann Hagenlüke (beide Gold)
15 – Heinz Knapp, Alexander Krauße und Lukas Stephan (alle Gold)
10 – Margit Gosch (Silber), Reinhard Deppenbusch, Bernhard Hermes, Ulrich Osthus, Klaus Peters, Ralf Schäfers, Felix Stephan, Wolfgang Treder und Klaus Venherm (alle Gold)
********************************
Sportlerehrung 2014 der Stadt Rheda-Wiedenbrück
 

Ehrenplaketten der Stadt Rheda-Wiedenbrück – verliehen im Bereich der Erwachsenen und Junioren für die jeweils beste erreichte sportliche Leistung im Jahr 2013:

Gold
· Benjamin Klahold, Handball GSH Bielefeld, – 3. Platz mit der Nationalmannschaft bei den Olympischen Spielen der Gehörlosen in Sofia
· Niklas Liebich, Shaolin Kempo Wiedenbrücker TV – 1. Platz in der Selbstverteidigung bei der Deutschen Meisterschaft
· Junioren-Mannschaft, DLRG Rheda-Wiedenbrück – 1. Platz bei der Deutschen Meisterschaft (Philipp Austermann, Christoph Diermann, Marco Korfmacher und René Wehlitz)

Silber
· Kathrin Höner, Shaolin Kempo Wiedenbrücker TV – 3. Platz Kata bei der Deutschen Meisterschaft
· Dirk Laukemper, Shaolin Kempo Wiedenbrücker TV – 3. Platz Kihon-Kumite bei der Deutschen Meisterschaft
· Leonie Schmedthenke, Kunstturnen TSG Rheda – 1. Platz bei der westfälischen Landesmeisterschaft
· Alicia Kröll, Kunstturnen TSG Rheda – 1. Platz bei der westfälischen Landesmeisterschaft
· 1. Juniorinnen-Mannschaft, DLRG Rheda-Wiedenbrück – Deutscher Vize-Meister im Rettungsschwimmen (Judith Großeaschoff, Celina Poppe, Jana Schmedthenke, Melina Silberberg und Hanna Walpuski)

Bronze
· Judith Großeaschoff, DLRG Rheda-Wiedenbrück – 2. Platz bei der westfälischen Meisterschaft
· Marco Korfmacher, DLRG Rheda-Wiedenbrück – 4. Platz bei der Deutschen Meisterschaft
· Damen-Mannschaft, DLRG Rheda-Wiedenbrück – 4. Platz bei der Deutschen Meisterschaft (Theresa Franz, Fabienne Göller, Anneke Haaser, Alena Heldt und Andrea Ullrich)
· 2. Juniorinnen-Mannschaft, DLRG Rheda-Wiedenbrück – 4. Platz bei der Deutschen Meisterschaft (Caroline Borgstädt, Lena Hegel, Julia Kallenbach, Merle Koenen und Kimberly Winkenhoff)

Ehrenurkunden
· Eyke Ehrenberg, Judo Wiedenbrücker TV – 1. Platz bei der Deutschen Senioren-Meisterschaft
· Anneke Haaser, DLRG Rheda-Wiedenbrück – 2. Platz bei der Deutschen Senioren-Meisterschaft
· Brigitte Merschbrock, DLRG Rheda-Wiedenbück – 3. Platz bei der Deutschen Senioren-Meisterschaft
· Barbara Resch, DLRG Rheda-Wiedenbrück – 5. Platz bei der Deutschen Senioren-Meisterschaft
· drei Mannschaften der DLRG Rheda-Wiedenbrück – ein 2. Und zwei 6. Plätze bei der Deutschen Senioren-Meisterschaft
**********************************
Rheda-Wiedenbrück (ew). Die Doppelstadt Rheda-Wiedenbrück, ihre Sportvereine und ihre Leistungssportler sind hervorragend aufgestellt: Im Rahmen der gemeinsamen traditionsreichen Sportlerehrung der Stadt und des Stadtsportverbandes (SSV) verlieh am Sonntagmorgen Bürgermeister Theo Mettenborg zwölf Ehrenplaketten in Gold, Silber und Gold im Erwachsenen- und Junioren-Bereich. Weitere fünf Plaketten gibt es bei der zweiten Ehrungsveranstaltung für Schüler und Jugendliche.

„Sie alle sind im letzten Jahr in ihrer sportlichen Disziplin zur Höchstform aufgelaufen und haben als Sportler große und fantastische Momente erlebt“, so Norbert Flaskamp in seiner Funktion als Vorsitzender des Stadtsportverbandes (SSV) in der Doppelstadt an der Ems. Die Einzelsportler und die Mannschaften hätten die hohen Ehrungen durch die Stadt mehr als verdient, seien sie doch alle mit ihren herausragenden sportlichen Leistungen auch äußerst sympathische Werbeträger für Rheda-Wiedenbrück in Deutschland und in aller Welt.

Bürgermeister Mettenborg und SSV-Chef Flaskamp nutzten die würdige Feierstunde im Foyer des Rathauses in Rheda, allen erfolgreichen Sportlerinnen und Sportlern ebenso wie deren Trainern, Übungsleitern und Vereinen ihre Anerkennung auszusprechen. Nur mit Disziplin, Trainingsfleiß und Ehrgeiz seinen sportliche Talente optimal auszubauen.

Flaskamp warb in der großen Sportlerrunde um Verständnis dafür, dass einige zu ehrende Sportlerinnen und Sportler nicht an der Veranstaltung teilnehmen können: „Es gibt immer mehr junge Menschen, die aufgrund ihrer Ausbildung oder ihres Berufes weit weg von Rheda-Wiedenbrück leben.“ Deshalb freue er sich über einen Brief der Rettungsschwimmerin Theresa Franz. Sie entschuldigte sich für ihr Fernbleiben und dankte Rat und Verwaltung für ihre Ehrung und betonte zugleich: „Fördern und unterstützen Sie alle weiterhin junge talentierte Sportler durch diese Ehrung.“ Als Vorbild an sportlicher Fairness stellte Flaskamp die WTV-Kampfsportlerin Kathrin Höner in den Blickpunkt: Höner habe bei der Deutschen Meisterschaft in der Damenklasse den ersten Platz belegt. Da aber zwei jugendliche Kämpferinnen besser als sie waren, verzichtete sie auf eigenen Wunsch auf „Gold“ und nahm strahlend „Silber“ aus der Hand des Bürgermeisters entgegen.

Bürgermeister Mettenborg verlieh drei Ehrenplatten in Gold an zwei Einzelsportler und eine Mannschaft in den Sportarten Handball, Shaolin Kempo und Rettungsschwimmen. Fünf Ehrenplaketten in Silber gingen an vier Einzelsportler und eine Mannschaft (Shaolin Kempo, Kunstturnen und Rettungsschwimmen). Die Ehrenplakette in Bronze wurde an zwei Einzelsportler und zwei Mannschaften der heimischen DLRG verliehen. Schließlich gab es Ehrenurkunden für drei Seniorensportler und drei Mannschaften der DLRG sowie für den WTV-Judoka Eyke Ehrenberg.
 

Bilder

Gold: v. l. Benjamin Klahold, Bürgermeister Theo Mettenborg und Niklas Liebich

Mannschaftsgold für die DLRG-Junioren: (v. l.) Christoph Diermann, Marco Korfmacher und Philipp Austermann

Ehrenplakette in Silber: Kathrin Höner, WTV Shaolin Kempo, (hinten) und die DLRG-Juniorinnen (v. l.) Celine Poppe, Jana Schmedthenke, Judith Großeaschoff, Melina Silberberg und Hanna Walpuski.

Sportabzeichen in Gold mit Zahl: (v. l.) Hanno Matzke (50), Theo Kroll (40), Rainer Stephan (35) und Gisbert Potthoff (45).

Langjährig treue Sportabzeichen-Erwerber: (v. l.) Dr. Franz Frerick, Wolfgang Krauße, Wilfried Nickel (alle 30), Alexander Krauße und Heinz Knapp (beide 15) sowie Karl-Heinz Gössling und Hermann Hagenlüke (beide 20).


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Stadtsportverband Rheda-Wiedenbrück e.V.
Postfach 1424, 33342 Rheda-Wiedenbrück
Tel: (05242) 964043
FAX: (05242) 964044
E-Mail: info@stadtsportverband.net

                
Copyright © 2004 - 2015 Stadtsportverband Rheda-Wiedenbrück e.V.
Stand: 22. März 2015