Stadtsportverband

Rheda-Wiedenbrück e.V.

Startseite Impressum Inhalt

Vorige Seite
Übersicht

März 2013

Vorige Seite
Übersicht

                  


Sportlerehrung 2013 Rheda-Wiedenbrück

März 2013

Sportlerehrung 2013 der Stadt Rheda-Wiedenbrück und des Stadtsportverbandes

„2012 – das war das Jahr des Sports für die Stadt Rheda-Wiedenbrück mit Höchstleitungen vieler Aktiven“, freute sich Bürgermeister Theo Mettenborg in seiner Laudatio im Rahmen der traditionsreichen Sportlerehrung in der Doppelstadt an der Ems. Doch dann die Ernüchterung: Nur eine der fünf Ehrenplaketten konnte das Stadtoberhaupt an die Rettungsschwimmerin und Weltmeisterin Fabienne Göller überreichen – alle anderen Sportler waren nicht erschienen.
Bürgermeister Theo Mettenborg war eigens einen Tag früher aus dem Ski-Urlaub zurückgekehrt, um bei der gemeinsamen Sportlerehrung der Stadt und des Stadtsportverbandes (SSV) dabei zu sein. Auch SSV-Vorsitzender und Vize-Bürgermeister Norbert Flaskamp hätte gern an einer kulturellen Veranstaltung teilgenommen. Und dann fehlen die zu ehrenden Sportlerinnen und Sportler. Das tut weh, verärgert und enttäuscht. Gerade deshalb spricht es von menschlicher Größe, wenn Bürgermeister Theo Mettenborg in dieser Situation ehrlich und überzeugt an seiner Rede festhält: „Ich bin stolz, dass wir Sie alle in unserer Doppelstadt an der Ems haben.“ Glücklich ist er umso mehr, denn den in 2012 erfolgreichen Breitensportlern können das Stadtoberhaupt und die SSV-Vertreter fast vollzählig die die Sportabzeichen verleihen.
Vier Ehrenplaketten in Gold und eine in Silber sowie acht Ehrenurkunden für Senioren-Sportler sollten am Sonntagmorgen durch die Stadt Rheda-Wiedenbrück verliehen werden. Sie waren überwiegend für Rettungssportler der DLRG sowie für einen Judoka des WTV und einen Sportkegler der TSG bestimmt. Sportkegler André Rabe hatte am Morgen einen Qualifizierungswettkampf mit seiner Mannschaft zu bestreiten, erschien aber vor dem Veranstaltungsbeginn im Rathaus und bat um Verständnis. Vom Studienort in Bremen war Rettungsschwimmerin Fabienne Göller angereist und nahm strahlend ihre Ehrenplakette in Gold aus der Hand des Bürgermeisters entgegen. Denn es wird wohl für längere Zeit ihre letztes „Gold“ gewesen sein, hat sich doch die junge und überaus erfolgreiche Athletin aus der DLRG-Nationalmannschaft und als Einzelschwimmerin zu Gunsten ihres Studiums verabschiedet. Als Grund des Fernbleibens der weiteren Rettungssportler wurden die nach dem Mittagessen im städtischen Hallenbad stattfindenden Einzel-Bezirksmeisterschaften der DLRG angegeben.
 


Die Ehrenplakette in Gold der Stadt Rheda-Wiedenbrück nahm Rettungsschwimmerin Fabienne Göller aus der Hand von Bürgermeister Theo Mettenborg und Annette Ahn, zweite SSV-Vorsitzende, entgegen. Göller hatte bei den Weltmeisterschaften in Australien den vierten Platz mit der deutschen Nationalmannschaft erreicht. Für ihre Rheda-Wiedenbrücker Vereinsmannschaft holte sie zudem je eine Gold-, Silber- und Bronzemedaille.
 

Ehrenplaketten der Stadt Rheda-Wiedenbrück – verliehen im Bereich der Erwachsenen und Junioren für die jeweils beste erreichte Leistung im Jahr 2012:
 

Gold

  • Fabienne Göller, DLRG – 4. Platz mit der Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft im Rettungsschwimmen in Adelaide/Australien
    Christoph Diermann, DLRG – 1. Platz mit Junioren-Weltrekord im „Retten mit Seil“ bei der Weltmeisterschaft im Rettungsschwimmen in Adelaide/Australien
  • René Wehlitz, DLRG – 1. Platz mit Junioren-Weltrekord im „Retten mit Seil“ bei der Weltmeisterschaft im Rettungsschwimmen in Adelaide/Australien
  • DLRG-Vereinsmannschaft – Weltmeisterschaft im Rettungsschwimmen in Adelaide/Australien (Philipp Austermann, Christoph Diermann, Meike Frantzheld, Fabienne Göller, Anneke Haaser, Jana Schmedthenke, Melina Silberberg und René Wehlitz)
     

Silber

  • Junioren-Mannschaft, DLRG – Deutscher Vize-Meister im Rettungsschwimmen (Philipp Austermann, Christoph Diermann, Marco Korfmacher, Jana Schmedthenke und René Wehlitz)

Ehrenurkunden

  • Eyke Ehrenberg, Wiedenbrücker TV – Deutscher Senioren-Meister im Judo
  • Anneke Haaser, DLRG – 1. Platz bei der Senioren-Weltmeisterschaft im Rettungsschwimmen in Australien
  • Barbara Resch, DLRG – 4. Platz bei der Deutschen Senioren-Meisterschaft im Rettungsschwimmen
  • Sebastian Lange, DLRG – 6. Platz bei der Deutschen Senioren-Meisterschaft im Rettungsschwimmen
  • André Rabe, TSG Rheda – 1. Platz bei der westfälischen Meisterschaft im Sportkegeln
  • drei Mannschaften der DLRG für 2. Platz, 4. Platz und 5. Platz bei der Deutschen Senioren-Meisterschaft im Rettungsschwimmen

*******************
Mit außergewöhnlichen sportlichen Erfolgen auf der Bundes- und Landesebene glänzte erneut im Jahr 2012 der Rheda-Wiedenbrücker Sportler-Nachwuchs. Diese herausragenden Leistungen würdigte nun die Doppelstadt an der Ems und verlieh im Rahmen ihrer Sportlerehrungen 2013 im Bereich der Kinder, Schüler und Jugend acht Ehrenplaketten in Silber und Bronze an sechs Einzelsportler und zwei Mannschaften.

Die gemeinsame und in diesem Jahr zweite Sportlerehrung der Stadt Rheda-Wiedenbrück und des Stadtsportverbandes (SSV) für den Sportlernachwuchs - in Begleitung ihrer Eltern und Geschwister - hat seit Jahren einen eigenen Rahmen: Sie findet in einer Sporthalle statt und wird durch interessante Darbietungen heimischer Sportgruppen bereichert. So bot der leistungsstarke Karate-Verein Asahi Rheda-Wiedenbrück am Dienstag unter Leitung von Richard Bara einen kurzweiligen Einblick in seine Arbeit.

Annette Ahn, zweite SSV-Vorsitzende, hieß die über die Grenzen Rheda-Wiedenbrücks hinaus erfolgreichen jungen Sportlerinnen und Sportler in der kleinen Sporthalle des Ratsgymnasiums willkommen. „Heute bekommt ihr den verdienten Lohn für eure Höchstleistungen“, betonte sie und dankte den Trainern und Betreuern des Nachwuchses ebenso wie den Eltern der Kinder, Schüler und Jugendlichen. Denn sie alle seien im engen Schulterschluss mit dem Stadtsportverband und der Stadt gemeinsam bemüht, Kindern und Jugendlichen trotz der Raumnot in den Sporthallen möglichst beste Voraussetzungen zum sportlichen Tun auch auf hoher Leistungsebene zu ermöglichen.

Bürgermeister Theo Mettenborg ließ es sich nehmen, persönlich im Namen der Doppelstadt an der Ems den erfolgreichen Sportler-Nachwuchs mit Ehrenplaketten in Silber und in Bronze auszuzeichnen. „Ihr seid würdige Vertreter eurer Sportart und sympathische Boten für die Stadt Rheda-Wiedenbrück im weiten Land“, so Mettenborg in seiner Laudatio. Sie alle hätten die Ehrung durch herausragende Leistungen bei Deutschen- und bei Landes-Meisterschaften redlich verdient, betonte der Bürgermeister.

Die mit Silber und Bronze ausgezeichneten jungen Sportlerinnen und Sportler gehören folgenden Vereinen der Stadt an: TSG Rheda (Kunstturnen), Asahi Rheda-Wiedenbrück (Karate) und DLRG Rheda-Wiedenbrück (Rettungsschwimmen). Eine nach 2012 erneut ausgezeichnete Schwimmerin aus Rheda-Wiedenbrück gehört einem Paderborner Schwimmverein an.

Mit Urkunden ausgezeichnet wurden traditionsgemäß auch in diesem Jahr 23 Mädchen und Jungen als „würdige Stadtmeister“ der Kinder-, Schüler- und Jugendklassen in den Sportarten Leichtathletik und Tischtennis.
 

Mit der Ehrenplakette in Silber zeichnete Bürgermeister Theo Mettenborg Schüler und Jugendliche im Karate, Schwimmen und Rettungsschwimmen aus. Das Bild zeigt ihn (v. l.) mit Judith Großeaschoff, Leonie Karaula (beide DLRG), Marie Brockhaus (Schwimmen), Merle Stratkemper (DLRG), Dennis Lind (ASAHI), Celine Poppe und Julia Kallenbach (beide DLRG) aus.

"Bronze" gab es für drei Einzelsportler und eine Mannschaft: Zweite SSV-Vorsitzende Annette Ahn (v. l.) zeichnete Joline Gidion (DLRG), den zehnjährigen Oliver Pawicki (ASAHI) und Philipp Austermann (DLRG) sowie Jan Josef Diermann, Jonas Lütkewille und Robin Hardekopf von der Jugend-Mannschaft der DLRG aus.

Ehrenplakette in Silber

  • Leonie Schmedthenke, TSG Rheda - Kunstturnen, 1. Platz westfälische Landes-Einzelmeisterschaft
  • Marie Brockhaus, Schwimmen, NRW-Landesmeisterin
  • Denis Lind, Asahi Rheda-Wiedenbrück - Karate, 3. Platz Deutsche Meisterschaft
  • Weibliche Jugend-Mannschaft AK 15/16, DLRG Rheda-Wiedenbrück, 3. Platz Deutsche Meisterschaft (Judith Großeaschoff, Julia Kallenbach, Leoni Karaula, Celine Poppe, Melina Silberberg, Merle Stratkemper).

Ehrenplakette in Bronze

  • Oliver Pawicki, Asahi Rheda-Wiedenbrück - Karate, 2. Platz Landesmeisterschaft
  • Joline Gidion, DLRG Rheda-Wiedenbrück, 5. Platz Deutsche Meisterschaft
  • Philipp Austermann, DLRG Rheda-Wiedenbrück, 5. Platz Meisterschaft
  • Männliche Jugendmannschaft AK 15/16, DLRG Rheda-Wiedenbrück, 3. Platz Landesmeisterschaft (Till Bäumker, Jan Josef Diermann, Robin Hardekopf, Jonas Lütkewitte, Christian Pape).

Sportabzeichenaktion

Mit einem satten Plus von 173 Sportabzeichen ist die Breitensportaktion 2012 in der Doppelstadt an der Ems außergewöhnlich gut gelaufen. Mit 1579 Verleihungen gab es nicht nur im dritten Jahr in Folge entgegen dem Abwärtstrend im Kreis Gütersloh in Rheda-Wiedenbrück eine erfreuliche Steigerung und zudem das drittbeste Ergebnis seit 1980.
Seinen ausdrücklichen Respekt zollten Bürgermeister Theo Mettenborg ebenso wie sein Stellvertreter und zugleich Vorsitzender des Stadtsportverbandes Rheda-Wiedenbrück, Norbert Flaskamp, dem ehrenamtlich tätigen Prüferteam mit dem Sportabzeichen-Beauftragen Manfred Karau an der Spitze. Denn ihnen sei es zu verdanken, dass die Sportabzeichen-Aktion 2012 so erfolgreich verlaufen ist.
1281 Schüler und Jugendliche – das ist eine überaus erfreuliche Steigerung um 192 Abzeichen - erwarben im letzten Jahr das Sportabzeichen. Die Erwachsenen verpassten ihr Vorjahresergebnis um 19 Erwerbungen und kamen auf 298 Verleihungen. Doch das Erfreulichste im Sportabzeichen-Jahr 2012 ist die Tatsache, dass die Zahl an Familien-Sportabzeichen noch einmal gewaltig von 84 auf 105 hochschnellte. Die Familien werden im Rahmen einer eigenen Veranstaltung am Sonntag, 14. April, um 15 Uhr in der Mensa der Matthias Claudius-Schule Rheda geehrt.
„Das ist eine stolze Leistung“, betonten sichtlich erfreut Bürgermeister Mettenborg und Norbert Flaskamp als Vorsitzender des Stadtsportverbandes, unter dessen Leitung die so erfolgreiche Sportabzeichen-Aktion in Rheda-Wiedenbrück in enger Zusammenarbeit mit Guido Kölling, Frank Kube und Thomas Huster vom städtischen Sportamt läuft. Als „vorbildlich“ würdigten Mettenborg und Flaskamp neben dem Prüferteam insbesondere den Einsatz der städtischen Schulen, allen voran drei Grundschulen und ein Gymnasium. Die Spitzengruppe wird angeführt von der Brüder-Grimm-Schule mit 67,01 Prozent, der Eichendorff-/Postdammschule (65,86 %)und der Parkschule (51,27 %) sowie dem Ratsgymnasium mit 40,44 Prozent.
Spitzenreiter beim Sportabzeichen-Erwerb in der Stadt Rheda-Wiedenbrück ist Ernst Westhoff: Ihm wurde am Sonntag sein 51. Gold-Abzeichen verliehen. Die fünf Bedingungen für ihr erstes Erwachsenen-Sportabzeichen in Bronze schafften im letzten Jahr 27 Frauen und Männer. Weitere acht Personen wurden bei ihrem dritten Erwerb mit „Silber“ ausgezeichnet.
 

Als langjährig treue Sportabzeichen-Erwerber wurden ausgezeichnet: (v. l.) Hendrik Nickel, Wolfgang Bauszus, Eberhard Wortmeier, Josef Junkerkalefeld, Günther Asholt, Gabriele Torbohm, Ralf Wiedenhaus, Peter Lasrich, Hermann Kobben und Sigfried Kuhn.

Sportabzeichen in Gold mit der Zahl 30 und 45: Geehrte wurden (v. l.) Dr. Franz-Xaver Frerick, Brigitte Merschbrock und Marita Künne (alle mit Goldzahl 30) sowie Wolfgang Krüger (Goldzahl 45).


Goldenes Sportabzeichen mit Zahl:

  • Zahl 45: Wolfgang Krüger
  • Zahl 30: Dr. Franz-Xaver Frerick, Marita Künne, Brigitte Merschbrock und Hildegard Steiling
  • Zahl 25: Wolfgang Bauszus
  • Zahl 20: Günther Asholt, Hubert Hees, Hermann Kobben, Peter Lasrich, Gabriele Torbohm und Eberhard Wortmeier
  • Zahl 15: Josef Junkerkalefeld und Hendrik Nickel
  • Zahl 10: Petra Hansel, Klaus Neukötter und Ralf Wiedenhaus
  • Zahl 5: Stefanie Böing, Norbert Cordes, Andrea Hagemann, Stefan Jückemöller, Benedikt Kappel und Ulrich Strecker.

 


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Stadtsportverband Rheda-Wiedenbrück e.V.
Postfach 1424, 33342 Rheda-Wiedenbrück
Tel: (05242) 964043
FAX: (05242) 964044
E-Mail: info@stadtsportverband.net

                
Copyright © 2004 - 2015 Stadtsportverband Rheda-Wiedenbrück e.V.
Stand: 22. März 2015