Stadtsportverband

Rheda-Wiedenbrück e.V.

Startseite Impressum Inhalt

Übersicht
Nächste Seite

17. April 2012

Übersicht
Nächste Seite

                  


Hauptversammlung des SSV

17.04.2012

„Der Sport in Rheda-Wiedenbrück verdient die starke Unterstützung von Rat und Verwaltung.“ Dieses Wort von Bürgermeister Theo Mettenborg ist kein leeres Versprechen im Rahmen seines Grußwortes anlässlich der Hauptversammlung des Stadtsportverbandes (SSV), sondern wird durch harte Fakten belegt. Dennoch sind einige dringliche Wünsche der Sportler bisher unerfüllt geblieben.

40 Sportvereine mit über 13000 Mitgliedern, davon gut 4000 Jugendliche, sind im Stadtsportverband in der Doppelstadt an der Ems organisiert. Diese starke Präsenz, die Vielfalt des Sports und die Interessen der Mitglieder und der Vereine sieht der Bürgermeister durch den SSV „im besten Sinne und mit großem Gewicht“ vertreten. Denn der Vorstand des SSV mit seinem Vorsitzenden Norbert Flaskamp arbeite „geräuschlos und effektiv“.

„Aber wo bleiben bei den hohen Investitionen der Stadt in den letzten Jahren die dringend benötigten neuen Sporthallen?“ Diese viel diskutierte Frage griff Mettenborg in seinem Grußwort selbst auf. Im Bereich des Sports habe ein guter zeitgemäßer Zustand der bedeckten Hallen erste Priorität mit einem hohen Kosteneinsatz in letzter Zeit gehabt. Unmissverständlich erklärte er, dass es zudem für ihn aktuell drei Schwerpunkte – „Schulraum vor Sportraum, Freiwillige Feuerwehr und Flora Westfalica-Park“ – gebe. Das kurz vor dem Abschluss stehende Sportentwicklungs-Gutachten der Fachhochschule Koblenz müsse Grundlage für weitere Investitionen im Bereich gedeckter Sporthallen sein. Die Vereine rief er zu kreativ-gemeinsamen Gesprächen auf. Doch eines werde es mit einem Bürgermeister Mettenborg nicht geben: eine Hallennutzungsgebühr in Rheda-Wiedenbrück.

SSV-Vorsitzender Norbert Flaskamp dankte dem Bürgermeister für die klaren Worte und wies in seinem Vorstandsbericht auf den weiterhin bestehenden Druck durch fehlende Übungsstunden hin. Der Druck wachse stetig durch fehlende Sporthallen, insbesondere im Stadtteil Rheda, und durch den sich stetig ausweitenden Ganztag der Schulen. Unverändert hoch liege die Sportförderung mit über 85000 Euro, die der SSV nach bewährtem Schlüssel komplett an die Vereine weiterleite. Hinzu kommen Zuschüsse zu Kleinsportgeräten und für Reparaturen an Geräten, für vereinseigene Sportstätten sowie für Fahrtkosten zu Deutschen Meisterschaften, für die Sportabzeichen-Aktion und die Sportlerehrungen. Diese Zahlen untermauerte der Drei-Jahresbericht von Kassenwart Christian Busche.

*******************

Mit der Neuwahl des Vorstandes läutete der Stadtsportverband Rheda-Wiedenbrück eine Verjüngung seiner Mitglieder ein: Flaskamp verabschiedete nach langjährigem Engagement und Wirken von Manfred Hegel im SSV und für den Sport. „Ich verabschiede mich heute nicht vom Sport, aber von der Verantwortung für diesen“, betonte Hegel und stellte die 32-jährige Tanja Schmits als seine Nachfolgerin vor. Im Rahmen der Sportlerehrung hatte Flaskamp bereits den ebenfalls jahrelangen arbeitsreichen Einsatz von Gaby Torbohm im SSV gewürdigt. Sie hatte Manfred Karau als ihren Nachfolger gewinnen können. Wolfgang Krüger hat mit dem 30-jährigen Mario Schüngel ebenfalls für Nachwuchs gesorgt, arbeitet aber für weitere zwei Jahre im Vorstand mit, denn es stehen in der Amtsperiode noch sehr wichtige Entscheidungen für den Sport und für die Bevölkerung in Rheda-Wiedenbrück an.

Nach seiner erneuten Wahl als erster Vorsitzender erklärte Norbert Flaskamp, dass das seine letzte Amtszeit im SSV sei. Er werde dann wie weitere Vorstandsmitglieder nicht mehr zur Verfügung stehen. Sein Wunsch ist es, bereits in einem Jahr entsprechend jüngere Nachfolger in die SSV-Arbeit integrieren zu können.

Mit Flaskamp wurden ebenfalls in den SSV-Vorstand gewählt: Annette Ahn und Gabriele Ebel (stellv. Vorsitzende), Martin Schwarze (Geschäftsführer), Christian Busche (Kassenwart), Manfred Karau (Sportabzeichen-Beauftragter), Wilfried Wieneke (Öffentlichkeitsarbeit) sowie Tanja Schmits, Jürgen Hölscher, Wolfgang Krüger, Hans Plücks und Mario Schüngel als Beisitzer.



Dem Vorstand des Stadtsportverbands Rheda-Wiedenbrück gehören in den nächsten zwei Jahren an: (v. l.) Martin Schwarze, Mario Schüngel, erster Vorsitzender Norbert Flaskamp, Christian Busche, Tanja Schmits, Annette Ahn, Wolfgang Krüger, Gabriele Ebel, Hans Plücks und Manfred Karau.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Stadtsportverband Rheda-Wiedenbrück e.V.
Postfach 1424, 33342 Rheda-Wiedenbrück
Tel: (05242) 964043
FAX: (05242) 964044
E-Mail: info@stadtsportverband.net

                
Copyright © 2004 - 2015 Stadtsportverband Rheda-Wiedenbrück e.V.
Stand: 22. März 2015