Stadtsportverband

Rheda-Wiedenbrück e.V.

Startseite Impressum Inhalt

Vorige Seite
Übersicht
Nächste Seite

11. März 2012

Vorige Seite
Übersicht
Nächste Seite

                  


Sportlerehrung 2012 Rheda-Wiedenbrück

11.03.2012

Mit einem satten Plus von 254 Abzeichen und dem ersten jemals in Rheda-Wiedenbrück an Ernst Westhoff verliehen 50. Goldenen Sportabzeichen ist die Breitensportaktion 2011 in der Doppelstadt an der Ems außergewöhnlich gut gelaufen.

Seinen ausdrücklichen Respekt zollte Vize-Bürgermeister Norbert Flaskamp dem strahlenden Ernst Westhoff, als er ihm im Rahmen der Rheda-Wiedenbrücker Sportlerehrung das goldene Sportabzeichen mit der Zahl ?50 überreichen durfte. Doch auch ein ganz ?dickes Lob verbunden mit einem herzlichen Dank zollte Flaskamp dem ehrenamtlich tätigen Prüferteam mit Gabi Torbohm an der Spitze. Denn ihnen sei es zu verdanken, dass die Sportabzeichen-Aktion 2011 so erfolgreich verlaufen ist. 1089 Schüler und Jugendliche erwarben im letzten Jahr das Sportabzeichen ebenso wie 317 Erwachsene. Das ergibt eine höchst erfreuliche Steigerung von 1152 auf 1406 Abzeichen.

Das ist eine stolze Leistung, betonte dankbar Annette Ahn als zweite Vorsitzende des Stadtsportverbandes (SSV), unter dessen Leitung die Sportabzeichen-Aktion in Rheda-Wiedenbrück in enger Zusammenarbeit mit Guido Kölling vom städtischen Sportamt läuft. Als ?vorbildlich würdigte Ahn neben dem Prüferteam auch den Einsatz zahlreicher städtischer Schulen, allen voran drei Grundschulen, die Eichendorff-/Postdamm-Schule, die Brüder-Grimm-Schule und die Parkschule. Sie führen die Spitzengruppe an, erwarben doch 71,13 Prozent bzw. 68,24 Prozent und 56,12 Prozent der Schüler ein Sportabzeichen. Allerdings tauchen auch vier städtische Schulen gar nicht in der Statistik des Sportabzeichen-Jahres 2011 auf.

Hoch im Kurs steht das Deutsche Sportabzeichen auch bei den Rheda-Wiedenbrücker Familien, denn über 84 von ihnen haben gemeinsam mit wenigstens drei Personen aus zwei Generationen ein Abzeichen erworben. Die Ehrung der Familien findet in einer gesonderten Ehrung am Sonntag, 25. März, um 15 Uhr im heiteren Rahmen in der Mensa der Matthias-Claudius-Schule in Rheda statt.

Mit einem weinenden und einem lachenden Auge verfolgte Vize-Bürgermeister Norbert Flaskamp als erster SSV-Vorsitzender den Wechsel an der Spitze des Prüferteams: Begleitet vom Beifall der großen Sportlerfamilie dankte er Gabi Torbohm, die aus dem Amt als Sportabzeichen-Beauftragte im Stadtsportverband scheidet. Sie habe sich um das Deutsche Sportabzeichen in Rheda-Wiedenbrück verdient gemacht. Gleichzeitig stellte Torbohm als ihren Nachfolger Manfred Karau aus dem Kreis der Prüfer vor. Seine offizielle Wahl erfolgt im Rahmen der Hauptversammlung des Stadtsportverbandes am 16. April.

********************

Goldenes Sportabzeichen mit Zahl:
50 Ernst Westhoff
40 - Gertrud Schröter
35 Willi Nordgerling
30 - Franz-August Böcker und Meinolf Büscher
25 Bärbel Jückemöller, Helmuth Hoffmann, Walter Kuhr und Burkhard Palm
20 Hans Hofer und Heinz Künne
15 Mechthild Sommerfeld
10 Hans Erhardt und Klemens Koeper.

Zum ersten Mal wurde in der Stadt Rheda-Wiedenbrück ein goldenes Sportabzeichen mit der Zahl 50 an Ernst Westhoff (links) verliehen. Gertrud Schröter war bereits 40 Mal und Willi Nordgerling 35 Mal erfolgreich.

Ehrung als treue Sportabzeichen-Erwerber: (v. l.) Meinolf Büscher (30 Mal Gold), Burkhard Palm, Bärbel Jückemöller, Walter Kuhr und Helmuth Hoffmann (jeweils Gold mit der Zahl 25).

Wechsel im Amt des Sportabzeichen-Beauftragten im SSV Rheda-Wiedenbrück: Vorsitzender Norbert Flaskamp (rechts) verabschiedet dankbar Gabi Torbohm, die mit Manfred Karau ihren Nachfolger vorstellte.
 

Ehrenplakette in Gold für vier Einzelsportler: Drei Deutsche Meister und eine Europameisterin zeichnete die Stadt Rheda-Wiedenbrück aus: (v. l.) den Sportkegler Bodo Schwanke (TSG Rheda), Rettungsschwimmerin Fabienne Göllner (DLRG) und den Kampfsportler Dirk Laukemper (WTV Shaolin Kempo). Gold ging auch an den verhinderten Leichathleten Marius Heitjohann.

Zwei Mannschaften aus der Doppelstadt an der Ems wurden mit "Gold" für herausragende Leistungen belohnt: (vorn v. l.) das leichtathletische Siebenkampf-Jugendteam des WTV mit Lena Zelichowski, Kathrin Czichon und Lisa Steinlage sowie (stehend v. l.) das Europameisterschaft-Team der DLRG mit Julian Wiedenhaus, Fabienne Göller, Maike Frantzheld und Theresa Franz.

Silber für zwei junge sportlich erfolgreiche Frauen bei Deutschen Meisterschaften: Lena Zelichowski (links) holte zwei dritte Plätze im leichtathletischen Siebenkampf und über 60 Meter Hürden, während Kathrin Höner im Shaolin Kempo Deutsche Vizemeisterin 2011 ist.

*************

Die Doppelstadt Rheda-Wiedenbrück, ihre Sportvereine und ihre Leistungssportler sind hervorragend aufgestellt: Im Rahmen der gemeinsamen traditionsreichen Sportlerehrung der Stadt und des Stadtsportverbandes (SSV) verlieh am Sonntagmorgen Vize-Bürgermeister Norbert Flaskamp zwölf Ehrenplaketten in Gold, Silber und Gold. Weitere 16 Plaketten gibt es bei der zweiten Sportlerehrung für Schüler und Jugendliche am 20. März um 17.30 Uhr in der großen Sporthalle des Ratsgymnasiums.

"Sie alle sind im letzten Jahr in ihrer sportlichen Disziplin zur Höchstform aufgelaufen und haben als Sportler große und fantastische Momente erlebt", so Vize-Bürgermeister Flaskamp in seiner Laudatio. Die Einzelsportler und die Mannschaften hätten die hohen Ehrungen durch die Stadt mehr als verdient, seien sie doch alle mit ihren herausragenden sportlichen Leistungen auch äußerst sympathische Werbeträger für Rheda-Wiedenbrück in Deutschland und in aller Welt.

Annette Ahn, zweite SSV-Vorsitzende, sprach als Leiterin der würdigen Feierstunde im Foyer des Rathauses in Rheda allen erfolgreichen Sportlerinnen und Sportlern ihre Anerkennung aus. Denn sie hätten mit Disziplin, Trainingsfleiß und Ehrgeiz ihre sportlichen Talente optimal ausgebaut. Das gelte nicht nur für die Leistungssportler, sondern ebenso auch für die große Zahl der erfolgreichen Sportabzeichen-Erwerber im Breitensport (s.o.). "Ich kann allen nur ein ehrlich empfundenes und lautes Bravo zurufen", so Annette Ahn. Ein ebenso starkes Lob gebühre allen Menschen im Hintergrund von den Eltern bis zu den Trainern, den ehrenamtlich Tätigen in den heimischen Sportvereinen und dem engagierten Team der Sportabzeichen-Prüfer.

Vize-Bürgermeister Norbert Flaskamp und Annette Ahn verliehen sechs Ehrenplatten in Gold an vier Einzelsportler und zwei Mannschaften in den Sportarten Leichtathletik, Sportkegeln und Rettungsschwimmen und in der Kampfsportart Schaolin Kempo für herausragende Erfolge bei Europameisterschaften und Deutschen Meisterschaften. Drei Ehrenplaketten in Silber gingen an zwei Einzelsportlerinnen und eine Mannschaft (Leichtathletik, Shaolin Kempo und Rettungsschwimmen). Die Ehrenplakette in Bronze wurde an drei Mannschaften in der Leichtathletik und im Rettungsschwimmen verliehen. Schließlich gab es Ehrenurkunden für 17 Seniorensportler der DLRG und WTV-Judoka Eyke Ehrenberg.

Im Rahmen einer zweiten Sportlerehrung am 20. März um 17.30 Uhr in der großen Sporthalle des Ratsgymnasiums zeichnen die Stadt Rheda-Wiedenbrück und der Stadtsportverband ebenso erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler in den Schüler- und Jugendklassen aus. Vergeben werden weitere zwei Ehrenplaketten in Gold, fünf in Silber und neun in Bronze. Geehrt werden sportlich erfolgreiche Nachwuchssportler in den Sportarten Karate, Kunstturnen, Leichtathletik, Rettungsschwimmen, Schwimmen und Shaolin Kempo.
 

***********

Gemeinsame Sportlerehrung 2012 der Stadt und des Stadtsportverbandes Rheda-Wiedenbrück



Ehrenplakette in Gold

· Fabienne Göller, Juniorinnen; DLRG: Europameisterschaft, zwei erste Plätze

· Marius Heitjohann, Junioren; WTV Leichtathletik: Deutsche Meisterschaft, 1. Platz Zehnkampf

· Dirk Laukemper, Erwachsene; WTV Shaolin Kempo: Deutsche Meisterschaft, 2 erste Plätze Selbstverteidigung und Kata

· Bodo Schwanke, Herren A; TSG Rheda Kegelsport: Deutsche Meisterschaft, 1. Platz Sportkegeln

· Vereinsmannschaft DLRG Rheda-Wiedenbrück: Europameisterschaft im Rettungsschwimmen (Theresa Franz, Anne-Theresa Eidhoff, Anneke Haaser, Fabienne Göller, Maike Frantzheld, Julian Wiedenhaus)

· A-Jugend-Mannschaft WTV Leichtathletik: Deutsche Meisterschaft, 1. Platz im Siebenkampf (Lena Zelichowski, Kathrin Czichon, Lisa Steinlage)

Ehrenplakette in Silber

· Kathrin Höner, Erwachsene; WTV Shaolin Kempo: Deutsche Meisterschaft, 2. Platz Kata

· Lena Zelichowski, Juniorinnen; WTV Leichtathletik: Deutsche Meisterschaft, zwei 3. Plätze Siebenkampf und 60 Meter Hürden

· DLRG-Damenmannschaft; DLRG: 3. Platz Deutsche Meisterschaft im Rettungsschwimmen (Alena Held, Anne-Theresa Eidhoff, Anneke Haaser, Fabienne Göller)

Ehrenplakette in Bronze

· Junioren-Mannschaft; DLRG: Landesmeisterschaft im Rettungsschwimmen, 2. Platz (Christoph Diermann, Julian Wiedenhaus, René Welnitz, Marco Korfmacher)

· Juniorinnen-Mannschaft; DLRG: Landesmeisterschaft im Rettungsschwimmen, 3. Platz (Paula Mensing, Lisa Wiedenhaus, Meike Frantzheld, Kimberly Winkenhoff)

· A-Jugend-Mannschaft; WTV Leichtathletik: Deutsche Meisterschaft, 4. Platz 4 x 100 Meter-Staffel (Kathrin Czichon, Franziska Liermann, Lisa Steinlage, Lena Zelichowski)

Ehrenurkunde

· Eyke Ehrenberg, Altersklasse; WTV Judo: Teilnahme an der Senioren-Weltmeisterschaft und 1. Platz Deutsche Senioren-Meisterschaft

· Senioren-Mannschaft, Altersklasse 120; DLRG: Deutsche Seniorenmeisterschaft 1. Platz

· Senioren-Mannschaft, Altersklasse 140; DLRG: Deutsche Seniorenmeisterschaft, 3. Platz

· Seniorinnen-Mannschaft, Altersklasse 170; DLRG: Deutsche Seniorenmeisterschaft, 5. Platz
 


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Stadtsportverband Rheda-Wiedenbrück e.V.
Postfach 1424, 33342 Rheda-Wiedenbrück
Tel: (05242) 964043
FAX: (05242) 964044
E-Mail: info@stadtsportverband.net

                
Copyright © 2004 - 2015 Stadtsportverband Rheda-Wiedenbrück e.V.
Stand: 22. März 2015