Stadtsportverband

Rheda-Wiedenbrück e.V.

Startseite Impressum Inhalt

Vorige Seite
Übersicht

07. März 2010

Vorige Seite
Übersicht

                  


Sportlerehrung

07.03.2010

"Sie haben als Sportler Herausragendes geleistet und sind durch ihren Erfolg für die Stadt Rheda-Wiedenbrück die besten Werbeträger in aller Welt." Mit diesen Worten zeichnete Bürgermeister Theo Mettenborg bei der Sportlerehrung 2010 gemeinsam mit seinem ersten Stellvertreter und Vorsitzenden des Stadtsportverbandes (SSV), Norbert Flaskamp, vier Mannschaften und sechs Einzelsportler mit Ehrenplaketten und Ehrenurkunden aus.

Motorsportler des MSC Wiedenbrück, Leichtathleten der LG Emsaue 04, Rettungsschwimmer der DLRG Rheda-Wiedenbrück und ein Judoka des Wiedenbrücker Turnvereins waren in 2009 auf internationaler und auf deutscher Ebene überaus erfolgreich. "Im richtigen Augenblick waren Sie topfit und buchten die entscheidenden Hundertstel-Sekunden für sich. Das ist phantastisch", lobte Mettenborg die Aktiven, die bei den World Games in Taiwan ebenso sportlich Meisterliches leisteten wie bei der Weltmeisterschaft der Judokas in der Altersklasse, bei den Europameisterschaften im Rettungsschwimmen in den Niederlanden oder bei Deutschen Meisterschaften der Motorsportler oder der Nachwuchs-Leichtathleten.

Diese außergewöhnlichen sportlichen Erfolge seien aber nur durch das engagierte Mitwirken von zahlreichen Menschen im Hintergrund möglich. Deshalb dankte der Bürgermeister ausdrücklich den Eltern und Trainern ebenso wie den Vereinen, Schulen und dem Stadtsportverband. "Der Sport in Rheda-Wiedenbrück ist exzellent aufgestellt", stellte Mettenborg fest. Er versicherte, im gemeinsamen Bestreben aller in der Stadt Verantwortlichen um eine intensive Förderung aller sportlichen Aktivitäten auch in finanziell schwieriger Zeit nicht nachzulassen.

SSV-Vorsitzender Norbert Flaskamp machte deutlich, dass das gemeinsame Zusammenwirken des Stadtsportverbandes mit den Sportvereinen sowie Rat und Verwaltung durch gegenseitiges Vertrauen geprägt sei. "Auch der Sport muss sparen", betonte Flaskamp und verwies auf viele Maßnahmen, die in der Stadt bereits vor Jahren erfolgreich eingeführt wurden. Dennoch fehlen dringende zwei große Sporthallen mit der Priorität im Stadtteil Rheda. "Wir wollen das nicht auf Biegen und Brechen durchsetzen, aber mit Vernunft das für den Sport Erforderliche erreichen und mit aller Kraft vordringlich an der Sporthalle für Rheda arbeiten", so der SSV-Chef.

Die auf überregionaler Ebene in 2009 erfolgreichen Nachwuchssportler im Jugend- und Schülerbereich werden in einer zweiten Veranstaltung am Mittwoch, 10. März, um 16.30 Uhr in der Sporthalle des Einstein-Gymnasiums geehrt. Das Rahmenprogramm gestalten die Leistungsturnerinnen der TSG Rheda. Zur erstmals dritten Sportlerehrung sind am Sonntag, 25. April, um 14 Uhr 88 Familien zu einem "zauberhaften" Nachmittag eingeladen, die im letzten Jahr das Familien-Sportabzeichen erworben haben.

Sportabzeichenaktion 2009

Über ein besonders erfolgreiches Sportabzeichen-Jahr 2009 freuen sich Stadt und Stadtsportverband (SSV) Rheda-Wiedenbrück: "Nach einem Negativ-Rekord in 2008 gibt es eine satte Steigerung und das drittbeste Ergebnis der letzten zehn Jahre", so Bürgermeister Theo Mettenborg und SSV-Vorsitzender Norbert Flaskamp.

Bei der traditionsreichen Sportlerehrung der Stadt standen neben den Leistungssportlern auch die Breitensportler im Blickpunkt. Über 1604 Sportabzeichen - erworben durch 1313 Schüler und Jugendliche sowie 291 Erwachsene - freut sich Sportabzeichen-Obfrau Gabi Torbohm mit ihrem engagierten Prüferteam. Das entspricht einem Bevölkerungsanteil von 34,16 Promille.

Einen sehr großen Anteil am Erfolg haben insbesondere die Grundschulen der Stadt. Prozentual belegten die ersten Plätze die Brüder-Grimm-Schule (94,12 %), die Postdammschule (75 %), die Bonifatiusschule (70,77 %), die Eichendorffschule (69,76 %) und die Parkschule (68,05 %). Bei den weiterführenden Schulen führen die Liste die Ernst-Barlach-Realschule (32,99 %), die Osterrath-Realschule (25,66 %) und das Ratsgymnasium (10,25 %) an. "Leider haben zwei Schulen sich nicht am Wettbewerb beteiligt", bedauert SSV-Vorsitzender Flaskamp und regt an, doch im Rahmen der Ganztagsschulbetreuung auch das Deutschen Sportabzeichen mehr in den Blickpunkt zu rücken. Als beste Vereine trugen sich die LG Burg Wiedenbrück (13,48 %), der TV Wiedenbrück (13,08 %), der TTC Simonswerk (8,33 %), der FSC Rheda (7,86 %) und die TSG Rheda (7,17 %) in die Rangliste ein.

Bürgermeister Mettenborg lobte die Sportabzeichen-Aktion 2009 mit seiner herausragenden Bilanz als Zeichen für einen gesunden Breitensport in der Stadt. Als Vorbild für alle Bürger stellte er den 74-jährigen Ernst Westhoff in den Mittelpunkt der Ehrungen, der bereits zum 48. Mal das Sportabzeichen in Gold erworben hat.

Besondere Sportabzeichen

Langjährig treue und erfolgreiche Frauen und Männer wurden als vorbildliche Breitensportler mit dem Deutschen Sportabzeichen in Gold mit Zahl ausgezeichnet:

·         Gold mit der Zahl 10

Gustl Leickel, Anja Linnemannstöns und Hermann Seeber

·         Gold mit der Zahl 15

Jörg Böger, Jutta Knapp und Gabriele Schwanke

·         Gold mit der Zahl 20

Johannes Gretencord und Christian Winter

·         Gold mit der Zahl 25

Werner Stuckstedte

·         Gold mit der Zahl 30

Marlies Böcker, Gerhard Grünewald und Fritz Kornfeld

·         Gold mit der Zahl 35

Hans-Werner Kurtz und Herbert Windmann

·         Gold mit der Zahl 40

Maria Potthoff

·         Gold mit der Zahl 45

Alwin Winter

Spitzenreiter in der Gold-Wertung in der Stadt Rheda-Wiedenbrück ist Ernst Westhoff mit 48 Gold-Abzeichen. Westhoff, der im nächsten Monat sein 75. Lebensjahr vollendet, ist bestrebt im Jahr 2011 sein 50. goldendes Sportabzeichen abzulegen. Eigentlich wäre das bereits in 2009 möglich gewesen, doch zwei Mal hat er das Sportabzeichen verpasst. Das passierte nur, weil er die Prüfungen aus unterschiedlichen Gründen auf den späten Herbst verschoben hatte. Da konnte er in ganz früher Zeit einmal in der Ems die Schwimmprüfung nicht mehr ablegen und ein anderes Mal hatte er sich am Bein verletzt.

Bilder

Ehrenplaketten in Gold für herausragende sportliche Leistungen und Meister in ihrer Sportart: (v. l.) die Deutschen Meister im Motorsport Holger Knöbel und Co-Pilotin Stefanie Fritzensmeier sowie Europameisterin Theresa Franz und World Games-Siegerin Fabienne Göller von der DLRG.
"Silber" für den deutschen Vizemeister im Motorrad-Rennsport: Dominik Borgelt (rechts) vom MSC Wiedenbrück mit Bürgermeister Theo Mettenborg.
Mit der Silber-Plakette ehrte die Stadt Rheda-Wiedenbrück die weibliche Jugend der WTV-Leichtathleten und den männlichen Nachwuchs der Rettungsschwimmer: (v. l.) Felix Stiegelmaier, Kathrin Czichon, Florian Stiegelmaier, Lena Zelichowski und Andre Held.
Deutscher Meister und Dritter bei der Weltmeisterschaft in der Altersklasse: Judoka Eyke Ehrenberg vom Wiedenbrücker Turnverein: (v. l.) zweite SSV- Vorsitzende Annette Ahn, Eyke Ehrenberg, Bürgermeister Theo Mettenborg und Sportabzeichen-Obfrau Gabi Torbohm.
Als treue und langjährig erfolgreiche Sportabzeichen-Erwerber im Mittelpunkt der Sportlerehrung: (v. l.) Fritz Kornfeld (Gold mit der Zahl 30), Gerhard Grünewald (30), Johannes Gretencord (20), Marlies Böcker (30) und Christian Winter (20).
SSV-Vorsitzender Norbert Flaskamp (hinten) gratuliert den erfolgreichsten Sportabzeichen-Erwerbern in der Doppelstadt an der Ems: (v. l.) Herbert Windmann (Gold mit der Zahl 35), Ernst Westhoff (48) und Alwin Winter (45).

Sportlerehrung 2009

Ehrenplaketten der Stadt Rheda-Wiedenbrück für überregional herausragende sportliche Leistungen im Jahr 2009:

Ehrenplakette in Gold

·         Fabienne Göller (DLRG Rheda-Wiedenbrück), 1. Platz bei den World-Games - "Olympische Spiele" der nicht-olympischen Verbände - in Taiwan

·         Theresa Franz (DLRG), Junioren-Europameisterin im Rettungsschwimmen in Eindhoven

·         Holger Knöbel und Co-Pilotin Stefanie Fritzensmeier (MSC Wiedenbrück), Deutsche Meister im Motorsport

·         Damen-Mannschaft (DLRG), Deutsche Meister im Rettungsschwimmen mit Theresa Franz, Fabienne Göller, Anneke Hesse, Susanne Kornek und Claudia Schlepphorst

Ehrenplakette in Silber

·         Dominik Borgelt (MSC Wiedenbrück), Deutscher Vizemeister im Motorrad-Rennsport, Klasse Sportbike - Super Sport Open

·         Weibliche Jugend-Mannschaft (WTV-Leichtathletik), 3. Platz Deutsche Meisterschaft mit Kathrin Czichon, Wanda Schwarze-Wippern und Lena Zelichowski

·         Herren-Mannschaft (DLRG), Deutscher Vizemeister im Rettungsschwimmen mit Dominic Elm, Andre Held, Felix Stiegelmaier und Florian Stiegelmaier

Ehrenplakette in Bronze

·         Lena Zelichowski (WTV-Leichtathletik), 4. Platz im Siebenkampf bei der Deutschen Meisterschaft

·         Junioren-Mannschaft (DLRG), Landes-Vizemeister im Rettungsschwimmen mit Lennart Hinz, Maximilian Kiefer, Philipp Schröder und Julian Wiedenhaus

Ehrenurkunde

·         Eyke Ehrenberg (WTV-Judo), 3. Platz bei der Weltmeisterschaft in der Altersklasse
 


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Stadtsportverband Rheda-Wiedenbrück e.V.
Postfach 1424, 33342 Rheda-Wiedenbrück
Tel: (05242) 964043
FAX: (05242) 964044
E-Mail: info@stadtsportverband.net

                
Copyright © 2004 - 2015 Stadtsportverband Rheda-Wiedenbrück e.V.
Stand: 22. März 2015